MoFleWo – Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Präambel.

MoFleWo – More Flexible Work ist eine betriebene Online-Plattform für die vorübergehende Vermietung ungenutzter Geschäftsräume. Sie ermöglicht es deren Eigentümern und Mietern, gegenwärtig nicht benötigte Teile ihrer Flächen durch (Unter-)Vermietung sinnvoll zu verwerten, während Pendler, Existenzgründer, Freelancer und andere Personen, die eine flexible Bürolösung benötigen, die Möglichkeit erhalten, diese unkompliziert stunden- oder tageweise zu nutzen. Dabei kann es sich sowohl um abgeschlossene Büros, Konferenzräume als auch um Einzelarbeitsplätze handeln.

MoFleWo stellt verschiedene Funktionen zur Verfügung, mit denen Vermieter Räume anbieten und Interessenten nach geeigneten Flächen suchen und diese anschließend anmieten können.

Die rechtlichen Beziehungen zwischen MoFleWo und dem Vermieter, zwischen MoFleWo und dem Mieter bzw. Mietinteressenten sowie zwischen Vermieter und Mieter bzw. Mietinteressenten richten sich nach diesen AGB.

§ 1 – Definitionen.

  1. „Plattform“ meint die Gesamtheit der durch MoFleWo zur Verfügung gestellten technischen Funktionen oder Teile derselben;
  2. „Räume“ sind die auf der Plattform zur Vermietung angebotenen Geschäftsräume und Einzelarbeitsplätze;
  3. „Nutzer“ ist jeder Nutzer der Plattform, unabhängig davon ob es sich um einen potentiellen Vermieter oder Mieter handelt;
  4. „Vermieter“ (Unternehmen) ist jeder Nutzer, der über die Plattform Räume anbietet;
  5. „Interessent“ bezeichnet jeden Nutzer, der über die Plattform nach Räumen sucht;
  6. „Mieter“ (Mitarbeiter) ist jeder Interessent, nachdem eine Buchung zwischen ihm und dem Vermieter zustande gekommen ist;
  7. „Arbeitsplatzangebot“ meint die Beschreibung der Räume, die der Vermieter auf der Plattform anbieten will bzw. anbietet. Jedes Arbeitsplatzangebot muss mindestens (a) eine Beschreibung der Räume einschließlich ihrer Adresse bzw. Lage, (b) einen buchbaren Zeitraum (stunden- oder tageweise), (c) eine Preisvorstellung, sowie (d) eine(n) Ansprechpartner(in) enthalten.
  8. „Dienste“ sind diejenigen Funktionen der Plattform, mit denen der Vermieter Räume anbieten kann sowie die Benutzeroberfläche, über die Interessenten unter Verwendung bestimmter Kriterien nach geeigneten Räumen suchen können

§ 2 – Anmeldung und Nutzung.

(1) Die Nutzung der Dienste setzt die Anmeldung auf der Plattform mit Einrichtung eines Nutzerkontos voraus. Die hierbei erforderlichen Angaben müssen vollständig und wahrheitsgemäß sein. Dies gilt insbesondere für Anschriften sowie Mail- und Telekommunikationsdaten.

(2) Änderungen bei den vorgenannten Daten hat der Nutzer unverzüglich in seinem Nutzerkonto zu korrigieren bzw. zu ergänzen oder ggf. dem Administrator unter info@moflewo.de mitzuteilen.

(3) Soweit nicht anders angegeben, ist die Nutzung der Plattform bzw. die Buchung von Räumen über diese kostenfrei.

§ 3 – Arbeitsplatzangebot.

Mit der Einstellung des Arbeitsplatzangebotes kommt ein Vertrag zwischen dem Vermieter und MoFleWo über die Nutzung der Dienste hinsichtlich der betreffenden Räume gemäß diesen AGB zustande.

§ 4 – Buchungsanfrage.

(1) Stellt der Mieter eine Buchungsanfrage über die Plattform, erhält der Vermieter eine automatisierte Benachrichtigung mit den Kontaktdaten des Mieters.

(2) Bevor eine Buchung zwischen Vermieter und Mieter zustanden kommt, muss ersterer die Buchungsanfrage bestätigen.

(3) Nach Bestätigung der Buchungsanfrage durch den Vermieter, erhält der Mieter eine Bestätigungsmail mit den Kontaktdaten des Vermieters.

§ 5 – Schadensmanagement.

MoFleWo stellt lediglich die Plattform mit den Diensten im Rahmen des Buchungsmodells bereit und ermöglicht Vermietern und Mietern auf diese Weise zusammenzutreffen. Am Buchungsvertrag selbst ist MoFleWo jedoch nicht beteiligt und haftet auch nicht durch den Mieter oder Dritte verursachte Beschädigungen.

§ 6 – Kündigungsrechte.

Soweit nachfolgend nicht anders geregelt, ist eine Kündigung gegenüber MoFleWo jederzeit möglich. Die Kündigung kann einzelne Arbeitsplatzangebote (bspw. durch Löschung) oder auch die Geschäftsbeziehung zu MoFleWo im Ganzen (bspw. durch Beauftragung der Löschung des Nutzeraccounts) betreffen.

§ 7 – Weitere Pflichten der Nutzer; Sperrung und Ausschluss von Nutzern.

(1) MoFleWo behält sich vor, Nutzer jederzeit, insbesondere bei Zuwiderhandlungen gegen Pflichten, die sich aus diesen AGB ergeben, bei Verletzung der sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten sowie nach Auffassung von MoFleWo inakzeptabler Äußerungen auf der Plattform ohne weitere Ankündigung nach eigenem Ermessen entweder vorübergehend zu sperren oder dauerhaft von der Nutzung der Plattform auszuschließen. Weitergehende Rechte und Ansprüche, insbesondere solche auf Schadensersatz, behält sich MoFleWo vor.

(2) Dem Nutzer stehen im Falle einer vorübergehenden Sperrung oder seines dauerhaften Ausschlusses gemäß Absatz 1 keinerlei Ersatz- oder Entschädigungsansprüche zu.

§ 8 – Haftung; Freihaltung.

(1) MoFleWo haftet ohne Rücksicht auf den Rechtsgrund nur für solche Schäden, die aus einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung resultieren. Diese Einschränkung gilt jedoch nicht für Schäden aus

  1. einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person sowie
  2. einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht, und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf („Kardinalpflichten“).

(2) Der Vermieter ist verpflichtet, MoFleWo uneingeschränkt von jeglichen Ansprüchen freizuhalten, die andere Nutzer im Zusammenhang mit durch den Vermieter über die Plattform angebotenen oder vermieteten Räumen gegen MoFleWo erheben.

§ 9 – Datenschutz.

Unsere Bestimmungen zum Datenschutz finden Sie unter Datenschutzerklärung.

§ 10 – Änderungen und Ergänzungen von Verträgen.

Jegliche Änderungen und Ergänzungen des Vertrages zwischen MoFleWo und dem Nutzer sowie jegliche Zusatz- und Nebenvereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Dies gilt auch für die Abbedingung des Textformerfordernisses selbst.

§ 11 – Änderungen dieser AGB.

(1) Änderungen dieser AGB werden dem Nutzer spätestens 6 Wochen vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform angeboten. Das Änderungsangebot gilt als angenommen, wenn der Nutzer seine Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen angezeigt hat. Auf diese Genehmigungsfiktion wird MoFleWo den Nutzer im Änderungsangebot gesondert hinweisen.

(2) Lehnt der Nutzer das Änderungsangebot ab, dann ist MoFleWo berechtigt, denn Vertrag mit dem Nutzer zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen zu kündigen. Auch auf dieses Kündigungsrecht wird in der Mitteilung an den Nutzer hingewiesen.

§ 12 – Anwendbares Recht; Gerichtsstand.

(1) Die Rechtsbeziehungen zwischen MoFleWo und dem Nutzer sowie zwischen den Nutzern bestimmen sich ausschließlich nach deutschem Recht.

(2) Für sämtliche Streitigkeiten zwischen MoFleWo und dem Nutzer wird die ausschließliche Zuständigkeit des Landgerichts Aachen vereinbart.